Flammofen SHW


Der Flammofen - Impressionen eines besonderen Industriedenkmals

Zum Anschauen der Bildergalerie auf ein Bild Klicken.



Rückblick zu den Restaurierungsarbeiten

Aufräumarbeiten im alten Flammofengebäude sind zeitaufwändig

Ab April 2018 sind freiwillige Helfer dabei im historischen Flammofengebäude zunächst zeitaufwändige Aufräumarbeiten durchzuführen, die länger als vorgesehen dauern.

Eine der dringlichsten und aufwendigsten Aufgaben war es, die Fenster zu restaurieren, sie mussten herausgenommen, gereinigt, gestrichen und großteils neu verglast werden.

Weitere Arbeiten, wie das Freilegen einer Rampe und das Leerräumen eines Lagerraumes und des Dachgeschosses waren zu bewältigen.  Für das entdeckte Labor aus den 50-ger Jahren, zudem es keine Zeitzeugen mehr gibt, wären fachkundige Hilfen für den Einsatz und die Funktion willkommen.

Zum Anschauen der Bildergalerie - Arbeitseinsatz im Flammofengebäude


Baustart im alten Flammofengebäude  

Die Umbauarbeiten im historischen Flammofengebäude haben begonnen. Hier soll Königsbronns zweites Industriemuseum entstehen.

 

Weitere Infos im Bericht der Heidenheimer Zeitung  -  04-18


Pflegemaßnahmen am Pefferursprung

Der Kulturverein hat sich nun gemeinsam mit der Gemeinde zum Ziel gesetzt, den Pfeffertopf als Naturdenkmal aufzuwerten. Am Samstag, den 08. September 18 fanden Pflegemaßnahmen am Pfeffertopf statt.

Bilder und Bericht zum Arbeitseinsatz an der Pfefferquelle

 


Die schwäbischen Hüttenwerke sind der älteste Industriebetrieb Deutschlands.

 

Der Fammofen wurde 1820 bis 1920 betrieben. Aus dem 19. Jahrhundert stammt der hölzerne Kran mit Laufkatze, seine Tragkraft beträgt ca. 5. Tonnen.


Ein Artikel der Denkmalpflege Baden-Württemberg von 1990

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.